Seit Anfang November haben bereits über Hundert Twitter-User an der kleinen Erhebung teilgenommen, wofür ich mich schon jetzt bedanken möchte. In den letzten Tagen sind es jedoch immer weniger geworden – sicherlich bedingt durch Schnee und Eis und den Feiertagsvorbereitungen.  Ich habe mich deshalb entschieden, die Umfrage noch bis Ende Januar laufen zu lassen – Details zu der Umfrage finden Sie hier.

Am 1. November wurde die zweite Kulturgezwitscher-Umfrage im Beta-Test gestartet, seit gestern ist diese nun offen zugänglich. Wie im letzten Jahre soll bis Jahresende Näheres zu der Nutzung von Twitter im Kunst- und Kulturbereich ermittelt werden. Die Fragen sind nahezu identisch zu der Umfrage 2009, um hier möglicherweise Vergleiche und Entwicklungen aufzeigen zu können.

Wenn Sie selbst im Kulturbereich tätig sind und an der Umfrage teilnehmen möchten folgen Sie bitte einfach @kulturzwitscher, Sie erhalten dann nach ca. 1-2 Tagen eine direct message mit dem Link zur Umfrage (wenn Sie bereits länger @kulturzwitscher folgen bekommen Sie im Laufe des Novembers automatisch eine direct message). Ich möchte mit Absicht hier kein Link zur Umfrage veröffentlichen sondern dieses ausschließlich über Tweets oder direct messages verteilen. So hoffe ich, dass möglichst nur „aktive“ Twitter-User an der Umfrage teilnehmen.

Schon jetzt bedanke ich mich bei allen für die Teilnahme!

Am kommenden Freitag, den 10. September 2010 können Sie in meinem Vortrag etwas über das Projekt „Kulturgezwitscher“ auf der stART-Conference in Duisburg hören. Für alle die, die nicht zu dem Kongress nach Duisburg kommen können  sei auf die Veröffentlichung der Ergebnisse von ‚Kulturgezwitscher 2009‘ verwiesen.

Soeben wurde die Ansicht der Feedbacks optimiert: Eine Zusammenfassung zu Beginn der Seite gibt einen Überblick über die erhaltenen Feedbacks und Bewertungen (siehe Beispiel). Zudem können diese Seiten nun als RSS-Feed abonniert werden (RSS-Beispiel). Auch diese beiden neuen Features sollen helfen, noch leichter interessante kunst- und kulturinteressierte Twitter-User zu finden.

Gerade wurden die kleinen technischen Änderungen fertig gestellt. Neben einer kleinen Modifikation im Ranking-System wurden eine technische Umstellung durchgeführt, die wegen einer Änderung der Twitter-API erforderlich war (Wen es genauer interessiert:  Umstellung von Basic Auth auf OAuth; wie das z. B. in Perl geht habe ich übrigens hier beschrieben).

Wie schon vor einiger Zeit angekündigt ist heute der kleine Relaunch von kulturgezwitscher.de online gegangen. Neben einigen technischen Verbesserungen wurde noch auch der Name bzw. der Untertitel angepasst. Es heißt nun: „kulturgezwitscher.de – Die offene Community für twitternde Kunst- und Kulturinteressierte.“ Damit soll unterstrichen werden, dass Kulturgezwitscher nur einen winzigen Teil aller Tweets analysiert und bewertet bzw. von der „Community“ bewerten lässt. Zudem bleibt es weiterhin ein „nichtkommerzielles und werbefreies Projekt zur gemeinsamen Suche nach News zu Kunst und Kultur im Microblogginguniversum“.

Eine neue Funktion ist auch hinzugekommen: Durch Klicken auf komplettes Ranking lässt sich nun die vollständige Liste aller bisher mindestens ein Mal bewerteter Twitteruser anzeigen – derzeit knapp 1500.

Ursprünglich hatte ich geplant, nach der Veröffentlichung der Zwischenergebnisse hier schnellstmöglich die Auswertung der im letzten Vierteljahr 2009 durchgeführten Erhebung „Kulturgezwitscher 2009: Twitter-Nutzung im Kunst- und Kulturbereich“ zu veröffentlichen. Leider hat mir die Zeit gefehlt und ich bin erst jetzt dazu gekommen.

Ab heute sind die Ergebnisse der Erhebung 2009 in zwei inhaltgleichen Versionen abrufbar: Für die nichtkommerzielle Nutzung (z. B. für Forschung, Lehre, Studium) steht bis Ende September 2010 ein kostenfreies E-Book zum Download bereit.

Wer die Ergebnisse kommerziell nutzen will oder das Projekt „Kulturgezwitscher“ unterstützen möchte, kann für seine (Hand-)Bibliothek eine Printversion bestellen. Diese ist im Buchhandel (z. B. bei Amazon) für Euro 14,90 erhältlich (ISBN: 978-3839162309 , als Print on Demand bei BoD). Ab Oktober 2010 wird kein kostenloser Download mehr möglich sein, dann ist nur noch die Printversion zu beziehen.