Mich erreichen immer wieder Fragen, welche Technik hinter Kulturgezwitscher steckt. Leider fehlt mir die Zeit, dies hier und heute ausführlich zu erklären, aber in einem anderen Blog habe ich kürzlich zwei Tutorials  zum Thema „Twitter mit Perl“ geschrieben (Teil I und Teil II), die Interssierte vielleicht weiterhelfen können. Weitere Fragen beantworte ich gerne per Mail oder DM.

Soeben ging Version 0.12 online. Neben vorbereitenden Funktionen für die kommende Kulturgezwitscher Trend- und Rankinganalyse wurde eine Blacklist eingebaut. Zwar erreichten mich nach Beginn des öffentlichen Betas vor einer Woche über ein halbes dutzend positive Rückmeldungen, doch vorgestern erhielt ich auch eine erste Beschwerde. Ein User meinte: „Ich habe nichts gegen die Idee […] aber reine RT-Accounts gehen mir einfach auf den Sack“. Ich kann dazu nur sagen: Reine RT-Accounts finde ich auch überflüssig, aber Kulturgezwitscher wird kein solches! Schon jetzt werden nicht einfach alles mit #kunst oder #kulur ausgezeichneten Tweets einfach re-tweetet, sondern durchlaufen zuvor eine Analyse (mehr dazu in Kürze). Da derzeit die Veröffentlichung der Trends sowie das Ranking noch im closed-beta läuft hat es zudem den Anschein, Kulturgezwitscher sei nur ein RT-Bot. Aber ich hoffe, dass ich in Kürze alle Skeptiker überzeugen kann.